SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    102
    Abonnieren

    Es war ein seltsames Rennen für den Hagos Gebrhiwet, den äthiopischen Läufer, beim diesjährigen Diamond-League-Meeting im schweizerischen Lausanne. Er hat sich beim 5000-Meter-Lauf eine Runde zu früh über den Sieg gefreut und verloren. Das entsprechende Video ist im Twitter-Account TyCSports veröffentlicht.

    Vor der letzten Runde führte Gebrhiwet (25) das Rennen an, aber dann wurde er langsamer, da er dachte, die Ziellinie überquert und gewonnen zu haben. Doch jubelte der Äthiopier nur kurz. Als die anderen weiterrannten, erkannte er, was passiert war.

    ​Am Ende war Gebrhiwet Zehnter. Das Rennen hat sein Landsmann Yomif Kayelcha gewonnen.

    Hagos Gebrhiwet ist der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro (Brasilien, 2016) im 5000-Meter-Rennen. Zudem hat er in der gleichen Disziplin eine Bronze- und eine Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften gewonnen.

    pd/mt

     

    Zum Thema:

    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Schweiz, Läufer, Sieg, Rennen