03:40 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19404
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview mit dem TV-Sender Fox News die Existenz von unbekannten Flugobjekten (UFO) zugelassen, zeigte jedoch keine Zuversicht.

    Eigenen Angaben nach möchte Trump auf dieses Thema nicht zu sehr eingehen, schließe aber die UFO-Existenz nicht aus:

    „Ich selbst glaube es nicht, aber ich denke, dass alles möglich ist“, sagte er in einem Interview mit dem Moderator Tucker Carlson.

    Trump, der eigentlich alle Informationen über Außerirdische und UFOs zur Verfügung haben sollte, zeigte jedoch keine feste Überzeugung, dass die UFOs wirklich existiere. Auf das Argument des Interviewers, dass Piloten der US Navy im Mai seltsame, sich mit Überschallgeschwindigkeit bewegende Objekte gesichtet haben sollen, antwortete der US-Präsident, dass es wirklich Menschen gebe, die beschwört hätten, etwas gesehen zu haben.

    Anfang Juni hatte in Indian Wells (US-Bundessstaat Kalifornien) die weltweit größte UFO-Konferenz „Contact in the Desert“ stattgefunden. Zu den aktuellen Themen, die bei „Contact in the Desert“ diskutiert wurden, sollen das umstrittene interstellare Objekt Oumuamua,  das Advanced Aerospace Threat Identification Program des US-Verteidigungsministeriums, Entdeckungen in geothermischen Kavernen in der Antarktis; zudem soll es eine Podiumsdiskussion über die neue populäre US-Serie  „Project Blue Book“ gegeben haben.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert