08:21 08 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3151
    Abonnieren

    Mit einiger Verzögerung hat in Frankfurt die Entschärfung einer 500-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen.

    Zuvor hatten rund 16.500 Menschen das Areal rund um den Fundort in der Nähe der Europäischen Zentralbank verlassen müssen.

    Nach Kontrollen und dem Flug eines mit Wärmebildkamera ausgestatteten Helikopters über die Sperrzone meldete die Polizei das Gebiet am frühen Nachmittag als geräumt. Ursprünglich war die Freigabe für den späten Vormittag erwartet worden. Anschließend nahmen Experten des Kampfmittelräumdienstes ihre Arbeit auf. Sie wollten zunächst versuchen, den deformierten Zünder des Blindgängers unschädlich zu machen. Dieser hat insgesamt zwei Zünder.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Russische Kennzeichnungspflicht für Schuhe verschreckt deutsche Unternehmen in Russland
    Corona-Krise: Wird reale Entwicklung falsch dargestellt und absichtlich dramatisiert?
    Corona-Krise: Warum will das Robert-Koch-Institut nicht von den Toten lernen?
    Tags:
    Bombe, Frankfurt am Main