Widgets Magazine
02:24 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Taxi (Symbolbild)

    Änderungen bei Taxifahrten: Was kommt auf die Berliner zu?

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4317
    Abonnieren

    In Berlin muss man in naher Zukunft mit einer Erhöhung der Taxitarife rechnen - trotz Preisstabilität seit mehr als vier Jahren. Das berichtet am Montag die Berliner Zeitung unter Berufung auf eine Vorlage, an der die Senatsverwaltung für Verkehr arbeiten soll.

    „Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bereitet derzeit die Senatsvorlage zu den Taxitarifen vor“, soll die Behördensprecherin Dorothee Winden auf Anfrage erklärt haben.

    Die nächsten Schritte sind ihr zufolge die Mitzeichnung der beteiligten Senatsressorts und ein Senatsbeschluss.

    Laut dem Bericht könnte das Taxifahren noch in diesem Sommer teurer werden.

    Bei Fahrstrecken von bis zu sieben Kilometern soll der Kilometertarif nach B.Z.-Informationen künftig von zwei auf 2,30 Euro steigen.

    Jeder Kilometer wird dann demnächst nicht 1,50, sondern 1,65 Euro kosten.

    Bei dem jetzigen Grundpreis von 3,90 Euro will der Senat aber keine Änderungen vornehmen.

    Auch der Zuschlag für Taxifahrten, die vom Flughaften Tegel aus starten, soll derselbe bleiben: 50 Cent.

    Erhöht werden soll hingegen der Pauschaltarif für Kurzfahrten. Für den sollen die Fahrer bald sechs statt fünf Euro bekommen.

    Ebenfalls mehr kosten Wartezeiten von mehr als einer Minute: Geplant ist laut dem Blatt eine Tariferhöhung von 30 auf 33 Euro pro Stunde.

    jeg/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Tarife, Fahrgäste, Taxi, Berlin