22:35 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Versteigerung

    Haarsträhne Napoleons für knapp 19.000 Euro versteigert

    © CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5210
    Abonnieren

    Bei der Auktion Osenat im nordfranzösischen Fontainebleau ist eine Haarsträhne des revolutionären Diktators und Kaisers Napoleon Bonaparte für 18.650 Euro versteigert worden. Darüber berichtet das Portal actu.fr.

    Die kleine Haarsträhne soll ein Geschenk Napoleons an seinen Kammerdiener Constant Wairy gewesen sein, der ihn von 1805 bis 1813 auf den Feldzügen begleitet hatte. Im Jahr 1811 übergab er die Strähne an den Friseur und Perückenmacher Michalon.

    Locke des Kaisers

    Das Artefakt soll am Sonntag unter den Hammer gekommen sein. Dass es authentisch ist, bestätigt eine Notiz, die Napoleons Kammerdiener hinterlassen hatte: „Hier finden Sie, mein lieber Freund, eine Locke des Kaisers, wie ich es Ihnen versprochen habe. Bewahren Sie dieses Geschenk, ich wollte es niemandem übergeben, trotz zahlreicher Bitten überall. Gestatten Sie den Ausdruck meiner aufrichtigen Freundschaft”.

    Haarsträhnen Napoleons sind keine Seltenheit bei Versteigerungen. Doch viele davon stammen aus der Zeit nach seinem Tod auf der geschichtsträchtigen Insel  St. Helena (1821). Der durchschnittliche Preis liegt dabei zwischen drei und zehntausend Euro.

    jeg/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Tags:
    Versteigerung, Artefakte, Napoleon Bonaparte, Frankreich