14:42 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    135161
    Abonnieren

    Zwei Tage in Folge führen Aufklärungsflugzeuge des Typs Bombardier Global Express Sentinel R1 der britischen Luftwaffe Flüge nahe der russischen Grenze über dem Schwarzen Meer durch. Dies geht aus Mitteilungen der Flugtracker-Webseite PlaneRadar hervor.

    Demnach wurde eine Maschine mit dem Kennzeichen ZJ692 und Rufzeichen RRR7309 um 4.05 Uhr MESZ geortet, als sie die Krim-Küste entlangflog. Dabei sei das Flugzeug 66 Kilometer von der Küstenlinie entfernt gewesen.

    Um 6.40 MESZ schloss es seine Aufklärungsmission ab und begab sich in Richtung seines Stützpunktes.

    ​Am Montag wurde eine Maschine von demselben Typ in dieser Region auf einer zum Teil ähnlichen Flugroute geortet. Die Maschine war in einer Entfernung von lediglich 100 Kilometer von der russischen Küste unterwegs.

    In letzter Zeit werden ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands gesichtet. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des nordwestrussischen Gebiets Kaliningrad sowie in der Nähe der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt vor allem für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

    Trotz deutlicher Aufforderungen vonseiten des russischen Verteidigungsministeriums weigert sich das Pentagon, Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Russisches Raketentriebwerk bringt Kameras zum Schmelzen: Zündung aus nächster Nähe gefilmt - Video
    Tags:
    PlaneRadar, Aufklärung, Küste, Schwarzmeer-Halbinsel Krim, Schwarzmeerregion, Schwarzes Meer, Aufklärungsflugzeug, Großbritannien, Russland, Russland