03:41 17 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    Mystisch und farbenfroh: So begrüßen Jakuten den Sommer - Video

    Zum Kurzlink
    Von
    1510
    Abonnieren
    © Sputnik / Bolot Botschkarew

    Wenn eine der kältesten Regionen der Welt den Sommer begrüßt, dann ist das wahrlich ein Grund zur Freude: Am 29. und 30. Juni feierten mehr als 200.000 Menschen das jakutische Sommerfest Yhyakh in Jakutsk, der Hauptstadt der nordrussischen Teilrepublik Sacha.

    Mit dem „Yhyakh"-Fest werden der Gott Aiyy und die Erneuerung der Natur geehrt. Yhyakh, was übersetzt so viel wie „Überfluss“ bedeutet, ist der wichtigste Feiertag in der jakutischen Kultur. Er ist Teil des Sonnen- und des Fruchtbarkeitskultes.

    Zu den Riten des Yhyakh gehört es, die Vorfahren zu ehren. Die Jakuten begehen die Feierlichkeiten mit Gebeten, Tänzen, traditionellen Spielen, Gesängen, Festessen und Reiterspielen. Den Höhepunkt bildet die Segnung des Feuers, des Grases und der Bäume mit dem traditionellen Getränk der nomadischen Turkvölker: Kumys. Kumys ist ein leicht alkoholisches Erfrischungsgetränk aus vergorener Stutenmilch.

    Die Wissenschaft geht davon aus, dass das jakutische Sommerfest seine Wurzeln in den Steppen Zentralasiens habe. Ähnliche Feste finden sich auch bei anderen Turkstämmen, wie den Tuwinern, Altaien, Tataren oder Baschkiren.

    Mit mehr als 205.000 Gästen war das Yhyakh-Fest in Jakutsk in diesem Sommer so gut besucht wie noch nie.

    Tags:
    Jakutien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Proteste am 16. November im Iran wegen starker Erhöhung der Benzinpreise
      Letztes Update: 23:06 16.11.2019
      23:06 16.11.2019

      Umfangreiche Proteste im Iran wegen Benzinrationierung – Ein Toter

      Bei Protesten gegen die Benzinrationierung ist im Süden des Irans mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das gab der Sprecher der Stadtverwaltung Sirdschan, Mahmud Mahmudabadi, am Samstag bekannt.

    • Polizei (Symbolbild)
      Letztes Update: 22:40 16.11.2019
      22:40 16.11.2019

      Bonner Bahnhof wegen Massenschlägerei nach Neonazi-Demo gesperrt

      Der Bonner Hauptbahnhof ist am Samstagabend wegen einer Schlägerei nach einer Rechtsextremisten-Demo zeitweise gesperrt worden. In Remagen sind Mitglieder „von rechten und linken Gruppen” auf dem Bahnhof aufeinander losgegangen, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend mitteilte. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

    • Polizei in Bayern (Archivbild)
      Letztes Update: 22:19 16.11.2019
      22:19 16.11.2019

      München: Raser flüchtet vor der Polizei und prallt in Jugendliche, 14-Jähriger tot

      Ein 34-Jähriger Autofahrer hat in München auf der Flucht vor der Polizei mehrere rote Ampeln ignoriert und zwei Jugendliche gerammt – einer starb wenig später im Krankenhaus. Der 14-Jährige hatte gerade zusammen mit anderen jungen Leuten die Straße überquert.

    • Der deutsche Astronaut Sigmund Jähn bei den Vorbereitungen auf den Raumflug (Archivbild)
      Letztes Update: 22:05 16.11.2019
      22:05 16.11.2019

      Deutsche Raumfahrt verabschiedet sich von Ex-Kosmonaut Sigmund Jähn

      Mit einer bewegenden Erinnerungsfeier hat die deutsche Raumfahrt Abschied von Sigmund Jähn genommen. Bei der Gedenkveranstaltung in der Deutschen Raumfahrtausstellung im sächsischen Morgenröthe-Rautenkranz würdigte Hansjörg Dittus, Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) den ersten Deutschen im All als „tollen Typ”.