Widgets Magazine
01:20 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Jupiter

    US-Sonde liefert spektakuläre Aufnahme von Wirbelsturm auf Jupiter – Foto

    © Foto: NASA/JPL/Space Science Institute
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5271
    Abonnieren

    Die Nasa-Raumsonde „Juno“ hat spektakuläre Aufnahmen eines derzeit auf dem Jupiter tobenden gewaltigen Wirbelsturms geliefert. Die US-Raumfahrtbehörde veröffentlichte ein entsprechendes Bild aus der Umlaufbahn des größten Planeten unseres Sonnensystems auf ihrer offiziellen Internetseite.

    Das Ende Mai dieses Jahres in einer Höhe von etwa 14.800 Kilometern über dem Jupiter entstandene Foto zeigt einen Wirbelsturm, der von hellen Wolken umgeben ist. Bemerkenswert dabei ist das schwarze Zentrum des Wirbels. Darüber hinaus sind viele farbträchtige Muster auf der Aufnahme zu sehen.

    Der Durchmesser solcher Wirbelformationen auf dem Gasplaneten kann durchaus mehrere Tausend Kilometer überschreiten. Zudem sollen solch gewaltige Wirbelstürme, die in den Wolken des Jupiters entstehen, laut Forschern Hunderte von Jahren andauern.

    Ein vor zwei Jahren ebenfalls von „Juno“ fotografierter Supersturm auf dem Riesenplaneten - mit einem Durchmesser von etwa 16.000 Kilometern - tobte laut US-Astronomen zu dem Zeitpunkt vermutlich bereits seit knapp 350 Jahren.

    Eine der Ursachen für die Entstehung von Wirbelstürmen auf dem Jupiter liegt vor allem in der Beschaffung der Oberfläche des Himmelskörpers. Aufgrund der extremen Temperaturen und Drücke in den Tiefen des Planeten kann kein exakter Übergang zwischen gasförmigen und flüssigen Bestandteilen ausgemacht werden. Daher gibt es auf dem Jupiter nicht nur eine, sondern zwei unterschiedliche Oberflächen.

    Die Wirbelstürme entstehen dann in Folge des Aufsteigens von großen erwärmten Gasmassen in die kältere Atmosphäre.

    Die US-Forschungssonde „Juno“ umkreist den Jupiter seit Juli 2016. Neben der Untersuchung der Planeten-Atmosphäre besteht die Hauptaufgabe des Fluggeräts in der Erforschung der Gravitations-und Magnetfelder des Himmelskörpers. Weltraumforscher wollen so Hinweise  auf die Beschaffung des Jupiter-Kerns erhalten.

    am/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirbelsturm, Jupiter, NASA