07:58 14 November 2019
SNA Radio
    US-Pflanzen (Archivbild)

    Ungewöhnlicher Verkehrsunfall: Riesen-Kaktus durchbohrt Windschutzscheibe – Foto

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1122
    Abonnieren

    Im US-Bundesstaat Arizona ist es laut Medienberichten zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall gekommen: Ein Sportwagen Infiniti G35 wurde bei einem Frontalzusammenstoß von einem verzweigten Saguaro-Kaktus, bekannt auch als Carnegiea gigantea, aufgespießt. Der Autofahrer überlebte den stacheligen Zusammenstoß.

    Demnach soll sich der Vorfall am 10. Juli in der Stadt Tucson im US-Bundesstaat Arizona ereignet haben. Ein Infiniti G35-Fahrer, der anscheinend betrunken gewesen sei, habe sich offenbar anders einordnen wollen und dabei den Mittelstreifen überquert. Dann sei er mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Riesen-Kaktus Saguaro gefahren. Beim Zusammenstoß sei die Pflanze am Stamm gebrochen, habe das Auto durchbohrt und die Windschutzscheibe dabei zerschlagen.        

    ​Ein Saguaro-Kaktus könne in seinem natürlichen Lebensraum bis zu 16 Meter groß und acht Tonnen schwer werden. 

    Dank einem glücklichen Zufall habe sich der Autofahrer nur leichte Verletzungen zugezogen.    

    Die Ärzte hätten dem Autofahrer erste Hilfe geleistet und ihn dann an die Polizeibeamten übergeben. Diese sollen den Mann verhaftet und zur weiteren Untersuchung ins Revier gebracht haben.

    Ein weiterer ungewöhnlicher Unfall ereignete sich kürzlich im Bundesstaat Colorado. Ein wilder Bär stieg in einen geparkten Subaru ein und schaffte es irgendwie, das Auto von der Handbremse  zu nehmen. Es fuhr ungefähr 30 Meter und prallte gegen einen Baum.

    pd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kakteen, Arizona