SNA Radio
    RC-135W

    An nur einem Tag: Zwei britische Militärjets spähen Russlands Grenzen aus

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11285
    Abonnieren

    Zwei britische Militärflugzeuge sind am Donnerstag in der Nähe der russischen Grenzen gesichtet worden. Dies folgt aus einer Mitteilung des Portals PlaneRadar, das via Twitter die Monitoring-Daten zu den Erkundungsflügen veröffentlicht hat.

    Demnach näherte sich ein Flugzeug für strategische elektronische Aufklärung Boeing RC-135W Rivet Joint mit der Bordnummer ZZ665 um 16.00 Uhr MESZ dem Gebiet Kaliningrad an.

    ​Ein weiteres Aufklärungsflugzeug der britischen Luftwaffe vom Typ Bombardier Global Express Sentinel R.1. mit der Bordnummer ZJ692 war um 06.00 Uhr MESZ entlang der russischen Schwarzmeerküste geflogen. Die Maschine kreiste dreimal um die Halbinsel und kehrte an ihren Standort zurück.

    Am 9. Juli war bereits ein Aufklärer der britischen Luftstreitkräfte im Gebiet vor der Stadt Noworossijsk, 61,3 Kilometer von der russischen Schwarzmeer-Küste entfernt, gesichtet worden.

    Regelmäßige Aufklärungsaktivitäten

    In letzter Zeit spionieren ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des Kaliningrader Gebiets sowie unweit der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt besonders für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

    Das Pentagon weigert sich trotz der Aufforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, die Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

     

    ns/sb/sna     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    PlaneRadar, Krim, Russland