11:28 06 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3612
    Abonnieren

    Der Chef des Programms Boenig 737 MAX, Eric Lindblad, hat seinen Rücktritt angekündigt und soll nun von Mark Jenks abgelöst werden. Das gab der Präsident des Konzernbereichs „Kommerzielle Flugzeuge“, Kevin McAllister, am Donnerstag bekannt. Lindblad hatte die Leitung des Boeing-737-Programms vor knapp einem Jahr übernommen.

    McAllister schrieb in seiner Botschaft an die Boeing-Mitarbeiter, Lindblad habe ihm bereits im vergangenen Jahr seine Absicht mitgeteilt, in Rente gehen zu wollen. Er sei Eric Lindblad für seine leitende Tätigkeit und seine  emsige Unterstützung für das 737-Programm in den zurückliegenden zwölf Monaten dankbar, so der Chef der Zivilflugzeug-Sparte.

    Für die Boeing 737 MAX gilt seit März ein weltweites Flugverbot. So hat die US-amerikanische Föderale Luftfahrt-Administration (FAA) die Flüge für dieses Flugzeugmodell vorerst untersagt. Zuvor waren bei zwei Abstürzen von Maschinen dieses Typs in Indonesien und Äthiopien insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. Die Katastrophen haben den Konzern in eine schwere Krise gestürzt und viel Kritik ausgelöst.

    Ermittler vermuten, dass die Unglücke mit dem Stabilisierungssystem MCAS zusammenhängen, das bei einem drohenden Strömungsabriss den Flugzeugbug nach unten drückt. Der Boeing-Konzern ist jetzt dabei, die genannten Mängel zu beheben, und hat bereits das Pilotenausbildungs-Programm erneuert.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Gewaltverbrechen in Oberbayern: Mutter und zwei Kinder tot
    Tags:
    Boeing, USA