SNA Radio
    Unwetter in Deutschland

    Starkregen und Hagel: Feuerwehreinsatz in Trier – heftiges Unwetter auch in Niedersachsen

    © AFP 2019 / DPA/Philipp Schulze
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4213

    Ein Unwetter mit Starkregen und Hagel hat in der Region Trier für viele vollgelaufene Keller und Sturmschäden gesorgt. Die Feuerwehr war bis in die Nacht zum Freitag im Dauereinsatz.

    Die Berufsfeuerwehr und sämtliche freiwilligen Feuerwehren der Stadt rückten am späten Donnerstagabend und in der Nacht zu über 220 Einsätzen aus, heißt es auf der offiziellen Seite der Stadt Trier.

    Zahlreiche Keller seien vollgelaufen und Straßen überflutet worden. Bäume seien umgestürzt, Kanaldeckel angehoben worden und Ampeln ausgefallen.

    Die Stadt veröffentlichte Fotos und Video auf Twitter, die die heftigen Regenfälle zeigen:

    Autofahrer wurden aufgefordert, vorsichtig zu fahren. Menschen wurden ersten Erkenntnissen zufolge aber nicht verletzt. Die Deutsche Bahn berichtete von Zugverspätungen und Auswirkungen auf den Hauptbahnhof in Trier. Auf mehreren Strecken kam es zu Verzögerungen infolge des starken Regens. 

    Die Feuerwehr im nordwestlichen Niedersachsen rückte wegen der Unwetter am Donnerstagabend zu mehreren Einsätzen aus. Das Emsland und die Grafschaft Bentheim waren davon am heftigsten betroffen. In den Städten Papenburg und Haren sollen aufgrund großer Regenmengen mehrere Straßen überflutet worden sein.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren