10:18 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama

    800 Kilometer: Schweizer Extremschwimmer will Baikalsee durchqueren – VIDEO

    Zum Kurzlink
    1264
    Abonnieren
    © Sputnik / Jurij Kawer

    In maximal 60 Tagen 800 Kilometer schwimmend zurücklegen – dieses Ziel verfolgt der Schweizer Extremsportler Ernst Bromeis seit Donnerstag im russischen Baikalsee, dem tiefsten See der Welt. Das Anliegen des Schweizers ist dabei, die Öffentlichkeit auf den Schutz von Süßwasser aufmerksam zu machen.

    Zwischen seinen entlegensten Stellen ist der Baikalsee 800 Kilometer lang. Diese 800 Kilometer versucht seit Donnerstag der Schweizer Ernst Bromeis stückweise schwimmend zurückzulegen. Startpunkt war die Irkutsker Siedlung Kultuk, Zielort ist die Stadt Nischneangarsk. Dort will der Schweizer in spätestens 60 Tagen ankommen.

    Dem Sportler geht es aber nicht um eine besondere Leistung, sondern er möchte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ein Problem lenken: die Gefährdung der Süßwasservorkommen weltweit. Der Baikalsee als tiefster und ältester Süßwassersee der Welt dient Bromeis dabei als Symbol: Die Qualität des ursprünglich als „heilsam“ bezeichneten Wassers nahm in den letzten Jahrzehnten ab. Zudem hat sich eine Alge darin stark verbreitet, die Giftstoffe absondert, die das Wasser für den Menschen ungenießbar machen.

    vr/sna

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Tags:
    Giftstoffe, Probleme, Baikalsee
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos