18:21 22 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    800 Kilometer: Schweizer Extremschwimmer will Baikalsee durchqueren – VIDEO

    Zum Kurzlink
    1264
    Abonnieren
    © Sputnik / Jurij Kawer

    In maximal 60 Tagen 800 Kilometer schwimmend zurücklegen – dieses Ziel verfolgt der Schweizer Extremsportler Ernst Bromeis seit Donnerstag im russischen Baikalsee, dem tiefsten See der Welt. Das Anliegen des Schweizers ist dabei, die Öffentlichkeit auf den Schutz von Süßwasser aufmerksam zu machen.

    Zwischen seinen entlegensten Stellen ist der Baikalsee 800 Kilometer lang. Diese 800 Kilometer versucht seit Donnerstag der Schweizer Ernst Bromeis stückweise schwimmend zurückzulegen. Startpunkt war die Irkutsker Siedlung Kultuk, Zielort ist die Stadt Nischneangarsk. Dort will der Schweizer in spätestens 60 Tagen ankommen.

    Dem Sportler geht es aber nicht um eine besondere Leistung, sondern er möchte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ein Problem lenken: die Gefährdung der Süßwasservorkommen weltweit. Der Baikalsee als tiefster und ältester Süßwassersee der Welt dient Bromeis dabei als Symbol: Die Qualität des ursprünglich als „heilsam“ bezeichneten Wassers nahm in den letzten Jahrzehnten ab. Zudem hat sich eine Alge darin stark verbreitet, die Giftstoffe absondert, die das Wasser für den Menschen ungenießbar machen.

    vr/sna

    Tags:
    Giftstoffe, Probleme, Baikalsee
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Gefängnis (Symbolbild)
      Letztes Update: 18:15 22.11.2019
      18:15 22.11.2019

      Um mehr als 900.000 Euro betrogen: Leverkusener Clan-Chef muss für acht Jahre ins Gefängnis

      Das Oberhaupt einer kriminellen Leverkusener Großfamilie ist am Freitag wegen Betrugs zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Laut dem Kölner Landgericht soll er ein reiches Ehepaar um mehr als 900 000 Euro betrogen und außerdem eine falsche eidesstattliche Erklärung abgegeben haben.

    • Ein altes Schiff (Symbolbild)
      Letztes Update: 18:08 22.11.2019
      18:08 22.11.2019

      Aus Wikinger-Ära? Etwa 1000 Jahre altes Schiff in Norwegen gefunden

      Norwegische Forscher haben mithilfe eines Georadars  ein Schiff in der Provinz Möre und Romsdal gefunden, das aus der Wikingzeit vor eintausend Jahren stammen soll. Darüber schreibt die Zeitung „VG” am Freitag.

    • Die russische Opern-Sängerin Anna Netrebko
      Letztes Update: 17:35 22.11.2019
      17:35 22.11.2019

      Russische Opern-Diva Netrebko gibt Pläne bekannt

      Gleich zwei große Rollendebüts der berühmtesten zeitgenössischen Opernsängerin der Welt finden in den kommenden Monaten in Deutschland statt: In Dresden und München. Zudem geht es nach Wien und Salzburg zum 100. Festspieljubiläum. Die Salzburger Festspiele sind jüngst wegen Sponsorings durch den russischen Energiekonzern Gazprom in Kritik geraten.

    • Lufthansa-Passagierjets (Archivbild)
      Letztes Update: 16:27 22.11.2019
      16:27 22.11.2019

      Donezk bei Lufthansa als russische Stadt angezeigt – ukrainischer Diplomat empört

      Ein Passagier hat während eines Fluges von Osaka nach München mit der Fluggesellschaft Lufthansa etwas Seltsames bemerkt und auf Video aufgenommen. Das Bordinformationssystem des Flugzeugs zeigte die Hauptstadt der selbsterklärten Republik Donezk als zu Russland gehörend. Der „Spiegel“ berichtete über das Missgeschick.