Widgets Magazine
02:12 21 Juli 2019
SNA Radio
    Ankunft der russischen Raketensysteme des Typs S-400 im türkischen Militärstützpunkr Akinci

    Neue Charge russischer Luftabwehr-Raketen S-400 in Türkei eingetroffen

    © REUTERS / Turkish Military / Turkish Defence Ministry / Handout
    Panorama
    Zum Kurzlink
    331587

    Ein russisches Flugzeug mit einer neuen Charge von Komponenten der Flugabwehr-Raketensysteme vom Typ S-400 ist laut dem türkischen TV-Sender NTV auf dem Luftwaffenstützpunkt Murted eingetroffen.

    Am 12. Juli wurde im Rahmen der Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen die Lieferung der ersten Charge der Raketenabwehrkomplexe S-400 in die Türkei durchgeführt. Nach der Montage sollen die Komplexe in Betrieb genommen werden.

    Russische S-400 für Ankara

    Die Entscheidung der Türkei, die Raketenabwehrsysteme S-400 aus russischer Produktion zu kaufen, hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington stark belastet. Das Pentagon hat das türkisch-russische Abkommen als direkte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA wahrgenommen.

    Anfang des Monats drohte der damalige amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan in einem Brief an die Regierung in Ankara mit einem Zurückfahren der militärischen Zusammenarbeit. Außerdem würden keine weiteren Piloten zur Ausbildung an F-35 Kampfjets zugelassen. Auch hatten die USA die Lieferung von Ausrüstung für die F-35 gestoppt.

    Die Türkei ignorierte jedoch alle Drohungen. Zuvor erläuterte Recep Tayyip Erdogan, warum das Land russische S-400-Komplexe benötige. „Wir werden dieses System einsetzen, falls wir attackiert werden. Aus diesem Grund haben wir so viel in es investiert“, so der türkische Präsident.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren