09:41 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 222
    Abonnieren

    Aufgrund der zunehmenden Popularität von TV-Serien über die Drogenmafia verschlechtert sich das Image Mexikos in der Welt. Diese Meinung vertritt der Außenminister des Landes, Marcelo Ebrard.

    „Heute wird das Image Mexikos in der ganzen Welt unter Bezug auf Serien über die Drogenmafia gesehen. Ich sage das, weil ich von den Premierministern und hohen Beamten der ganzen Welt darüber informiert wurde. Für uns ist das völlig unfair", sagte Ebrard.

    Ihm zufolge muss man noch vieles tun, um diesen Trend umzukehren:

    „Wir haben in sozialen Netzwerken und mit den Fernsehsendungen viel zu tun. Mexiko muss andere Werte fördern, es ist möglich und muss getan werden, und wir wollen es tun“, unterstrich Ebrard.

    In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Serien über die Drogenmafia, darunter auch mexikanische, weltweit gestiegen. Zu den beliebtesten gehören mehrere Staffeln von „El Chapo“ sowie zwei Staffeln der berühmten Serie „Narcos“.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Atomphysiker mit satellitengesteuerter Waffe ermordet – Medien
    Erstmals in Deutschland: Massentests von Kindern und Erziehern in Thüringen
    Kurilen-Inseln: S-300W4 in Alarmbereitschaft versetzt
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019