Widgets Magazine
15:14 16 Juli 2019
SNA Radio
    Übung philippinischer Rettungsdienste für den Fall eines Erdbebens (Archivbild)

    Erdbeben auf Philippinen reißt Menschen aus dem Schlaf – Dutzende Verletzte

    © AP Photo / Aaron Favila
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1212

    Dutzende Menschen sind infolge eines Erdbebens auf den Philippinen am Freitag verletzt worden. Dies meldet die Agentur Xinhua unter Verweis auf einen Regierungsbericht.

    Zuvor war berichtet worden, dass sich ein Erdbeben der Stärke 5,5  im Süden der Philippinen um 4.42 Uhr Ortszeit (22.42 Uhr MESZ) ereignet habe. Das Epizentrum befand sich demnach im Süden der Provinz Surigao del Sur, nahe der Stadt Carrascal, etwa 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Zahlreiche Häuser, Wohnungen und öffentliche Gebäude wurden bei dem Beben am frühen Morgen beschädigt, wie der Zivilschutz am Samstag mitteilte.

    Im Schlaf überrascht

    Im Regierungsbericht wird mitgeteilt, dass in der gesamten Region 25 Menschen verletzt worden seien, allen sei medizinische Hilfe erwiesen worden. Die meisten der Verletzten hätten noch geschlafen, als sie am frühen Morgen von dem Erdbeben überrascht worden seien, sagte der örtliche Katastrophenschutzchef Adel De Guzman.

    Am Pazifischen Feuerring

    Die Philippinen liegen am so genannten Pazifischen Feuerring, an dem sich rund 90 Prozent aller Erdbeben weltweit ereignen. Bei dem letzten schwereren Beben in dem Land mit einer Stärke von 7,1 waren im Oktober 2013 mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen.

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Xinhua, Manila, Philippinen, Erdbeben