Widgets Magazine
14:41 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Siegessäule in Berlin während Mondfinsternisses (Archivbild)

    Der Mond verfinstert sich: In diesen Teilen Deutschlands ist Spektakel besonders gut zu sehen

    © AP Photo / Michael Sohn
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6290
    Abonnieren

    Schaulustige können in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch über Deutschland wieder eine partielle Mondfinsternis beobachten.

    Zwischen 22.00 Uhr am Dienstag und 1.00 Uhr am Mittwoch liegen Teile des Erdtrabanten im Kernschatten der Erde und der Mond wird rostrot am Himmel schimmern.

    Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes werden vor allem im Süden Deutschlands Schaulustige das kosmische Spektakel beobachten können. Im Norden müsse man schon Glück haben, dass die Wolkendecke einmal aufreiße und einen Blick auf den Mond zulässt.

    „Für die Mitte Deutschlands geht der Mond an diesem Abend um 21:17 Uhr auf, im Osten und Süden etwas früher, im Norden und Westen etwas später. Wenn der Mond um 22:01 Uhr seinen ersten Kontakt mit dem Kernschatten der Erde hat, wird er aber überall schon aufgegangen sein. Dann steigt er langsam höher und wandert weiter in den Erdschatten – am linken oberen Rand fehlt zunehmend ein Stück vom Vollmond”, heißt es auf der Seite der „Vereinigung der Sternfreunde e.V.”.

    Eine Mondfinsternis kann es nur bei Vollmond geben. Das Maximum der Finsternis wird gegen 23.30 Uhr sein. Der Mond ist rund 380.000 Kilometer von der Erde entfernt.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutschland, Mondfinsternis, Mond