Widgets Magazine
00:27 21 August 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin, Verständnis für Türkei, R. Kelly bleibt in Haft

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6234

    +++ Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin +++ Verständnis für Türkei wegen russischen Waffensystems +++ Asylverfahren dauern im Schnitt ein halbes Jahr +++ R. Kelly bleibt wegen neuer Missbrauchsvorwürfe in Haft +++ Partielle Mondfinsternis über Deutschland

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Mittwoch geschehen ist.

    Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin

    Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue Verteidigungsministerin im Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel werden und damit Ursula von der Leyen folgen, die das Europaparlament zuvor zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt hatte. Der Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums soll bereits heute über die Bühne gehen.

    Verständnis für Türkei wegen russischen Waffensystems

    US-Präsident Donald Trump hat Verständnis für die Entscheidung der Türkei geäußert, das russische Raketenabwehrsystem S-400 zu kaufen. Er habe eine „sehr gute“ Beziehung zu dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und die Situation sei sehr schwierig, sagte Trump während einer Kabinettssitzung auf Fragen von Journalisten. Die Türkei sei gezwungen worden, das russische System zu kaufen, da die demokratische Vorgängerregierung ihr nicht das amerikanische Patriot-System verkauft habe.

    Asylverfahren dauern im Schnitt ein halbes Jahr

    Asylbewerber müssen in Deutschland inzwischen nicht mehr ganz so lange auf die Bearbeitung ihrer Anträge warten. Wie das Bundesinnenministerium auf Anfrage mitteilte, liegt die Verfahrensdauer zurzeit bei durchschnittlich sechs Monaten. Zum Jahresende 2018 nahm ein Asylverfahren im Schnitt 7,5 Monate in Anspruch. Im ersten Halbjahr dieses Jahres hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 84.866 Asylanträge entgegengenommen. Darunter waren 11.913 Anträge von Asylbewerbern, die zuvor schon einmal um Schutz ersucht hatten.

    R. Kelly bleibt wegen neuer Missbrauchsvorwürfe in Haft

    Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte US-Sänger R. Kelly muss nach erneuten Vorwürfen vorerst in Haft bleiben. Ein Richter in Chicago lehnte es ab, den Musiker („I Believe I Can Fly“) gegen Kaution freizulassen. Der 52-Jährige war vorige Woche festgenommen worden. Damit bleibt Kelly nun zunächst in Chicago hinter Gittern, bis er nach New York gebracht wird, um sich dort weiteren Vorwürfen zu stellen.

    Partielle Mondfinsternis über Deutschland

    In der Nacht konnte in Deutschland eine partielle Mondfinsternis beobachtet werden. Etwa drei Stunden lang lagen Teile des Mondes im Kernschatten der Erde. Er schimmerte dadurch in orangenen bis rostroten Tönen. Fast zwei Drittel des Mondes lagen dabei im Schatten. Eine Mondfinsternis kann es nur bei Vollmond geben. Die von der Sonne angestrahlte Erde wirft wie ein Sonnenschirm einen Schatten in den Weltraum. Wenn der Mond dann durch diesen Schatten läuft, sieht man eine Mondfinsternis.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren