Widgets Magazine
15:44 17 August 2019
SNA Radio
    Karlsbrücke in Prag (Archiv)

    Prag: Deutsche beschmieren Karlsbrücke mit Graffiti – Einreiseverbot   

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    189720

    Zwei Sprayer aus Deutschland dürfen unter anderem fünf Jahre nicht mehr nach Tschechien einreisen, weil sie ein großes Graffiti an die historische Karlsbrücke in Prag gesprüht haben, meldet die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag.

    Ein Jahr auf Bewährung, eine Geldstrafe von jeweils umgerechnet rund 5.500 Euro und ein fünfjähriges Einreiseverbot nach Tschechien. So lautet das Urteil des Amtsgerichts Prag gegen zwei deutsche Staatsbürger, die in der Nacht zum vergangenen Dienstag die historische Karlsbrücke in der Moldaumetropole mit Graffiti beschmiert hatten. 

    Die beiden Männer im Alter von 23 und 30 Jahren gaben an, zum Tatzeitpunkt betrunken gewesen zu sein. Zudem sei ihnen die Bedeutung des Baudenkmals nicht bewusst gewesen.

    Eine Polizeistreife hatte die beiden am Montagabend auf frischer Tat ertappt. Das Graffiti ist mehr als fünf Meter breit und zwei Meter hoch. Denkmalschützer müssen nun entscheiden, wie die Schmiererei entfernt werden kann, ohne den Stein zu beschädigen.

    Der Prager Oberbürgermeister Zdenek Hrib sprach von „kultureller Barbarei“. Die Stadt stelle legale Graffitiflächen zur Verfügung, werde aber illegale Sprayer nicht dulden, sagte der Politiker.

    An der Karlsbrücke gibt es immer wieder Probleme mit Vandalismus. Das rund 515 Meter lange Bauwerk ist die älteste erhaltene Brücke über der Moldau. Sie wurde im 14. Jahrhundert unter der Herrschaft des böhmischen Königs und römisch-deutschen Kaisers Karl IV. errichtet.

    awm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutsche, Prag