14:44 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6163
    Abonnieren

    Allein binnen einer Woche haben 28 Luftfahrzeuge fremder Staaten Aufklärungsflüge nahe Russlands Grenzen absolviert. Das zeigt eine in der Zeitung des russischen Verteidigungsministeriums, „Krasnaja Swesda“, veröffentlichte Informationsgrafik.

    Demnach waren Jagdflugzeuge der diensthabenden Luftabwehrkräfte in dem genannten Zeitraum sechs Mal in die Luft gestiegen, um eine Grenzverletzung zu verhindern.

    „Es wurde keine Verstöße gegen den Luftraum Russlands zugelassen“, heißt es.

    Regelmäßige Aufklärungsaktivitäten

    In letzter Zeit spionieren ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des Kaliningrader Gebiets sowie unweit der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt besonders für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

    Das Pentagon weigert sich trotz der Aufforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, die Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

     

    ns/sb/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    Es ist Zeit, die „Okkupation“ des Territoriums Aserbaidschans durch Armenien zu beenden – Erdogan
    US-Drohnen lösen unbemannte Luftfahrzeuge der Ukraine nahe Grenze zu Krim ab
    Tags:
    Krasnaja Swesda, Aufklärungsflüge