13:27 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Daten eines Seismographs während eines Erdbebens (Archivbild)

    Zwei Erdbeben treffen Athen: Telekommunikation zusammengebrochen – Fotos, Video

    © AP Photo / Irwin Fedriansyah
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41358
    Abonnieren

    Die griechische Hauptstadt Athen ist offenbar von einem schweren Erdbeben getroffen worden. Es soll die Stärke 5,1 auf der Richterskala gehabt haben. Laut der Nachrichtenagentur AFP soll die Telekommunikation zusammengebrochen sein.

    Das Epizentrum soll sich etwa 14 Kilometer von der Stadt entfernt befunden haben. Andere Medien sprechen von etwa 25 Kilometer Entfernung und 15 Kilometer Tiefe.

    Trotz dieser Entfernung soll Athen die Erdstöße deutlich gespürt haben.

    Zunächst gab es keine Angaben über Schäden oder Opfer.

    Einige Videos zeigen allerdings auch zusammengestürzte Gebäude, vor allem im Hafen:

    Kurze Zeit später meldeten griechische Medien zudem ein ebenfalls starkes Nachbeben.

    Es soll die Stärke 4,4 betragen haben.

    Auf Fotos, die bereits in den sozialen Netzwerken gepostet wurden, sind große Menschenansammlungen in den Straßen zu sehen. Anscheinend sind die Menschen während der Erdstöße auf die Straßen gerannt, um sich vor möglichen Gebäudeeinstürzen zu retten.

    ​Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam gab die Stärke auf seiner Internetseite dagegen mit 4,8 etwas geringer an.

    Zeitweise war die Telekommunikation zusammengebrochen. Zum einen, weil es Stromunterbrechungen gab. Zum anderen, weil anscheinend viele Menschen gleichzeitig versuchten, ihre Verwandten zu erreichen.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine-Gipfel in Paris: Merkel soll Putin als Sieger bezeichnet haben
    Türkei droht USA mit Herauswurf aus Militärbasis Incirlik
    Keine Auslieferung: Zwei Russen tschetschenischer Herkunft in Karlsruhe erfolgreich
    Lawrow und Trump bewerten ihr Treffen in Washington
    Tags:
    Griechenland