Widgets Magazine
14:29 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Opfer einer Vergewaltigung (Symbolbild)

    Spanien: Vier Männer sollen eine Russin entführt und zwei Tage lang vergewaltigt haben

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9414197
    Abonnieren

    Eine junge Frau aus Russland ist in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, entführt und vergewaltigt worden. Das teilte die Zeitung „La Vanguardia“ am Samstag mit.

    Demnach ereignete sich der Vorfall am Dienstag. Ein Passant habe eine 25-jährige Russin mit Blutergüssen an den Armen und Beinen auf einer Straße entdeckt und die Polizei alarmiert. Sie sei sofort in ein Krankenhaus gebracht und von Ärzten untersucht worden. Ihren Angaben zufolge wurde die Frau vergewaltigt.      

    Wie die junge Frau erzählte, sei sie auf einer Bank nahe dem Busbahnhof in Barcelona eingeschlafen. Sie sei dann auf einem Ödland aufgewacht, wo sie zwei Tage lang von vier Unbekannten festgehalten und vergewaltigt worden sein soll.

    Obwohl die Täter die Frau mit Drogen getankt hätten, habe sie fliehen können. Die Polizei habe die Mutter der jungen Frau gefunden, die in Benidorm, einer Stadt in der Provinz Alicante im Osten Spaniens, lebt.

    Wie das Blatt weiter berichtete, habe die Polizei auf frischer Spur zwei Tatverdächtige mit rumänischer Staatsangehörigkeit sowie eine Spanierin, die als Mitschuldige gilt, festgenommen. Nach weiteren zwei mutmaßlichen Tätern werde zurzeit gefahndet. In dem Fall werde ermittelt.

    ns/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    La Vanguardia, Vergewaltigung, Frau, Russland, Spanien