Widgets Magazine
05:32 22 September 2019
SNA Radio
    Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Demonstranten in Hongkong am 01. Juli 2019

    Hongkonger Polizei startet Sonderaktionen in Protest-Stadtvierteln

    © REUTERS / TYRONE SIU
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10474
    Abonnieren

    Die Polizei von Hongkong hat angesichts der Gewalteskalation Sonderaktionen in jenen Stadtvierteln eingeleitet, wo die Teilnehmer der Demonstration gegen den Gesetzentwurf über die Auslieferung damit begonnen haben, Straßen zu blockieren und Vandalismus zu verüben. Dies geht aus einer Erklärung der Polizei hervor.

    Am Sonntag sind zehntausende Demonstranten in Hongkong zur dritten großen Protestaktion innerhalb der letzten Monate auf die Straße gegangen. Sie begannen ihren Marsch vom Victoria Park etwa um 15:30 Uhr Ortszeit. Die Aktion war mit den Behörden abgestimmt worden, doch die Polizei forderte, die Route aus Sicherheitsgründen zu kürzen. Die Demonstranten haben sich jedoch nicht an die abgestimmte Route gehalten und angefangen, die Hauptstraßen der Stadt zu blockieren.

    Operation zur Beseitigung von Sperren

    „Heute Nachmittag, nachdem der Demonstrationszug seinen Endpunkt im Bezirk Wan Chai erreicht hatte, setzten einige Teilnehmer ihre Bewegung in Richtung Westbezirk fort, blockierten dabei die Straßen und verübten Vandalismus in Bezug auf Fahrzeuge und die Außenwände von Gebäuden. Im Zusammenhang mit der Gewalteskalation wird die Polizei eine Operation zur Beseitigung von Sperren (Sonderaktion) - vom Westbezirk aus in Richtung Osten - unternehmen“, heißt es in einer Erklärung, die auf der Webseite der Polizei veröffentlicht wurde.

    Die Polizei appellierte an die Einwohner der Stadt, Reisen in diese Bezirke zu vermeiden, und an die Marschteilnehmer – den Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst schnell zu verlassen.

    Eskalation

    Massenproteste in Hong Kong
    © REUTERS / Athit Perawongmetha
    Die gekürzte Route sah vor, dass die Protestler nicht an dem Hauptquartier der Polizei vorbeimarschieren, da es sich bereits zweimal in Belagerung befand, und auch das Viertel mit den Regierungsgebäuden sowie das Parlamentsgebäude im Bezirk der Admiralität meiden würden. Die Demonstranten umringten das Gebäude der Polizei-Hauptverwaltung von Hongkong erneut, sie  schrien Beleidigungen und blockierten auch mehrere Hauptstraßen. Darüber hinaus sollen die Marschteilnehmer das Schild am Kanzleigebäude der Zentralregierung von China in der Sonderverwaltungszone Hongkong bekritzelt und die Linsen der Videoüberwachungskameras mit Farbe besprüht haben. Zudem sollen die Protestler die Offiziere in den Fenstern, die das Geschehen fotografierten, mit Lasern geblendet haben.

    ek/mt  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Protestzug, Vandalismus, Sonderverwaltungszone, Protestler, Hongkong