SNA Radio
    Duschen

    Duschen Sie am Abend – so schlafen Sie wohl

    CC0 / 955169 / Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2284

    Ein oder zwei Stunden, bevor Sie ins Bett gehen, sollten Sie sich duschen. So werden Sie besser ausschlafen können – zu diesem Ergebnis sind US-Forscher im Bereich Biomedizin der Universität von Texas gekommen.

    Laut Pressemitteilung des Portals „Eurek Akert“ haben amerikanische Wissenschaftler 5322 verschiedene Experimente analysiert, bei denen eine Korrelation zwischen der Veränderung der Körpertemperatur und der Schlafqualität berechnet wurde. Bei der Arbeit mit den Untersuchten wurden zwei Hauptkriterien bestimmt – die Zeit, die man zum Einschlafen braucht, und eine subjektive Einschätzung der Schlafqualität.

    Die Forscher stellten fest, dass die angenehmste Wassertemperatur beim Duschen etwa 40-42 Grad Celsius ist. Das hilft, die zum Einschlafen benötigte Zeit um zehn Minuten zu verringern.

    Sowohl die Körpertemperatur als auch die Schlafqualität hängt wesentlich vom Biorhythmus ab, vom Rhythmus der physiologischen Vorgänge (wie Wachstum und Leistungsfähigkeit) der Lebewesen.

    Hitze in Frankreich
    © REUTERS / Pascal Rossignol

    In der zweiten Hälfte des Tages ist unsere Körpertemperatur etwa ein oder eineinhalb Grad Celsius höher als beim Schlafen. Dann sinkt sie auf minimale Kennwerte. Ungefähr eine Stunde, bevor man ins Bett geht, sinkt die Körpertemperatur wieder um 0,25-0,5 Grad Celsius, bevor sie das niedrigste mögliche Temperaturniveau erreicht.

    Die nachfolgende Steigerung der Temperatur verweist darauf, dass man bald aufwacht.

    Die Forscher sind überzeugt – warmes Wasser lässt das Blut besser zirkulieren, was eine schnellere Wärmeabgabe zur Folge hat. Deshalb beeinflusst eine Dusche am Abend Ihren Biorhythmus so, dass Sie besser ausschlafen können.

    mg/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Forschung, Schlafen, Duschen, Gesundheit