22:12 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Deutsche Polizei (Archivbild)

    Eritreer in Hessen angeschossen – Polizei prüft fremdenfeindliche Motive

    © AP Photo / Michael Sohn
    Panorama
    Zum Kurzlink
    172821
    Abonnieren

    Ein Mann aus Eritrea ist in Hessen aus einem Auto heraus beschossen und schwer verletzt worden. Dies verlautet aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes.

    Ein 26 Jahre alter eritreischer Staatsangehöriger aus Wächtersbach wurde am Montagmittag durch Schüsse aus einem Wagen schwer verletzt. Der Betroffene wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er operiert wurde.

    Der mutmaßliche Täter ist ein 55 Jahre alter Mann aus dem hessischen Main-Kinzig-Kreis. Er flüchtete demnach nach der Schussabgabe und wurde später von Polizeibeamten tot in einem Auto aufgefunden.

    Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern derzeit an. Laut Ermittlern ist ein „fremdenfeindliches Motiv“ in Betracht zu ziehen. Laut dem „Spiegel Online“ könnte der mutmaßliche Täter der rechtsextremen Szene angehören. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sollen Gegenstände gefunden worden sein, die darauf hindeuten.

    ak/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Tags:
    Verletzung, Schüsse, Hessen, Deutschland