04:44 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31872
    Abonnieren

    Ein Einwohner des US-Bundesstaates Indiana, Joseph Oberhansley, wird sich vor Gericht dafür verantworten müssen, dass er seine Freundin niedergestochen und ihr Gehirn sowie einen Teil von Herz und Lungen verzehrt hatte. Dies meldet das US-Blatt „Daily Mail“.

    Das Verbrechen passierte im Jahr 2014 in Jeffersonville im US-Bundesstaat Indiana. Die Leiche der 46-jährigen Tammy Jo Blanton wurde im Badezimmer ihres Hauses aufgefunden. Die Obduktion zeigte, dass die Frau an zahlreichen Stichwunden gestorben sei.

    Neben der Leiche wurden Schädelteile mit Gehirn gefunden, und im Mülleimer hatten die Ordnungshüter eine Pfanne, eine Zange und Servietten mit Blutspuren entdeckt.

    Die Polizei hat den 38-jährigen Joseph Oberhansley festgenommen, der zuerst das Verbrechen gestanden, aber dann seine Unschuld beteuert und Jo Blanton vorgeworfen hatte, dass sie „viel getrunken und mit Perversen Umgang getrieben“ habe.

    Zuvor war Oberhansley bedingt vorfristig aus der Haft entlassen worden, wo er eine Strafe für den Mord an seiner 17-jährigen Liebhaberin 1998 verbüßt hatte. Darüber hinaus soll er auf seine Mutter und Schwester geschossen und versucht haben, sich eine „teilweise Lobotomie“ zu machen.

    Oberhansley droht ein lebenslänglicher Freiheitsentzug, die Gerichtsverhandlung soll am 19. August beginnen.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    lebenslänglicher Freiheitsentzug, Strafe, Obduktion, Verzehr, Gehirn, Mord, Gericht, Daily Mail