21:08 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8643
    Abonnieren

    Der Start der Trägerrakete vom Typ „Sojus-2.1a“ mit dem Satelliten „Meridian“ am Dienstag verlief ohne Probleme, wie der Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums mitgeteilt hat.

    Der Start erfolgte um 08:56 (Moskauer Zeit) von der Startanlage Vier des Weltraumbahnhofs Plessezk im nordwestrussischen Gebiet Archangelsk. Alle Operationen vor sowie der Raketenstart selbst gingen planmäßig vonstatten.

    Das ist bereits der dritte Start einer Sojus-2-Rakete, der 2019 vom Weltraumbahnhof Plessezk erfolgte. Der letzte Start fand am 10. Juli statt. Damals wurden vier Satelliten mit einer Sojus-2.1W-Rakete in den Weltraum befördert.

    2006-2014 waren sieben Satelliten der „Meridian“-Serie gestartet worden. Der erste davon wurde nach der Kollision mit Weltraummüll außer Betrieb gesetzt. Der zweite Satellit verfehlte seine berechnete Umlaufbahn, wird jedoch zweckgemäß verwendet. Der Start des fünften Modells scheiterte. Die Betriebszeit der Satelliten dieser Serie beträgt etwa sieben Jahre.

    ak/tm/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Start, Sojus, Weltraum