21:09 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    117137
    Abonnieren

    Ein 55-jähriger Mann aus Niedersachsen hat am Samstag in der Lübecker Bucht seine Ehefrau aus der Ostsee gerettet. Doch drei Tage nach der Rettungsaktion ist er laut der Polizei selbst gestorben.

    Am Samstag war die Frau nach Polizeiangaben am Strand von Sütel im Kreis Ostholstein baden gegangen. Als sie plötzlich in Not geriet, eilte ihr Mann zu Hilfe.

    Er habe seine bewusstlose Frau aus dem Wasser gezogen und sei kurz später selbst am Ufer zusammengebrochen. Nach einer Reanimation sei er in ein Krankenhaus gebracht worden.

    Am Dienstag sei der 55-Jährige gestorben. Die Ehefrau schwebt in Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    ta/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Hitlers Tarnkappenjäger“: War das Flugzeug wirklich „stealth“?
    Bereitet US-Großmanöver mit deutscher Unterstützung Krieg gegen Russland vor?
    Russland kommentiert Berichte über den Tod russischer Offiziere in Syrien
    Ganz ohne Vorwarnung: Plötzlich fährt Greta Thunberg mit Tesla durch Polen
    Tags:
    Mann, Rettung, Lübeck, Ostsee