SNA Radio
    Urlaub (Symbolbild)

    „Schwarze Flaggen” wegen Fäkalien-Alarm: Diese Strände auf Mallorca sollten Sie meiden

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3341
    Abonnieren

    Auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca müssen Badestrände immer wieder gesperrt werden, weil die Kläranlagen aufgrund des großen Touristenzustroms überlastet sind. Im Zuge einer Untersuchung hat der Umweltverband Ecologistas en acción Badeorte aufgespürt, wo Wasser mit fäkalen Verunreinigungen ungehindert ins Meer fließt.

    Das „Mallorca Magazin” schrieb früher, dass nach der Auswertung von Wasserproben entlang der 8000 Kilometer langen Küstenlinie insgesamt 48 „Schwarze Flaggen” für Verschmutzungen verteilt worden seien.

    Negativauszeichnungen gab es demnach für die Bucht von Alcúdia sowie die Strände von Can Picafort und Son Bauló. Dort würde die Wasserqualität laut den Umweltschützern durch die Einleitung von unzureichend gereinigtem Abwasser massiv beeinträchtigt.

    Auch die Stadtstrände in Palma sind von dem Problem betroffen. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, wurde beispielsweise der Strand Ciutat Jardí vor wenigen Tagen wegen der Wasserverschmutzung für Badegäste geschlossen.

    Die balearische Statistikbehörde SITIBISA (Servicio de Información Territorial de las Illes Balears) hat kürzlich eine Karte von den betroffenen Orten erstellt, wo Gesundheitsgefahren ausgehen. Auf diesem Wege können die Reisenden herausfinden, an welchen Stellen Abflussrohre ins Meer führen:

    Zuerst im Menü rechts oben auf „Lista de capel“ und dann auf „Afegir dades“ klicken. Dort „Abocaments a les aigües marines” (auf Deutsch etwa: Einleitung in die Marinegewässer) wählen, und schon haben Sie das Ergebnis.

    jeg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fäkalien, Mallorca