Widgets Magazine
07:35 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Mercedes-Zeichen ist auf der Laufbahn eines Autowerkes von Daimler im Moskauer Gebiet zu sehen (Archivbild)

    „Wie zynisch ist das denn?“ Mercedes-Benz muss sich wegen Reklame-Tweets entschuldigen

    © Sputnik / Alexej Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111646
    Abonnieren

    Ein Tweet von Mercedez-Benz mit der Werbung für ein SUV-Modell der Tuningtochter AMG hat angesichts der Diskussion um die Folgen der Erderwärmung für Unzufriedenheit und Kritik im Netz gesorgt.

    Der Automobilhersteller veröffentlichte auf Englisch folgenden Spruch: „Wenn dieser Sommer noch nicht warm genug war, dann heizt der Mercedes-AMG GLA 45 4Matic mit diesem heißen, roten Lack noch mehr ein.“ Daneben waren der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß von 193 Gramm pro Kilometer angeführt.

    ​Für viele Nutzer ging der Autobauer mit diesem Fauxpas zu weit: „Macht es eigentlich Spaß auf die Gräber von denen zu spucken, die euer ‚SoMmEr‘ schon getötet hat?“, empörte sich der Nutzer Abessiner.

    ​„Juli war der heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen. Und was macht ihr? Ihr gießt mit Euren Verbrennungsmotoren Öl ins Feuer der Klimakrise und macht auch noch Werbung damit. Was soll das?“, schrieb die Userin Marion Tieman.

    ​„Model 3 von einer Firma die ihre Arbeiter wie dreck behandelt und bei der die Akkus von afrikanischen Warlords gekauft werden. ekelhaft“, beanstandete der Nutzer djsebsijbid.

    ​Der Nutzer Jürgen Friedrichs bezeichnete den Tweet als „zynisch“.

    ​„Ich gehe also davon aus, dass bei euch keine Mitarbeiter rumlaufen die noch Kinder oder Enkel haben die auf diesem Planet leben müssen und daher bis zu eurem eigenen Tod Profit das einzige Interesse ist? Falls nicht, kann ich diesen Post nicht nachvollziehen“, resümierte der User Andre S.

    ​Kritik kam unter anderem von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). „Heißt AMG wirklich Auto-Monster-Großkotz? Wer braucht diese Autos?“, schrieb er auf Twitter.

    Schließlich musste sich der Autohersteller am Freitag entschuldigen: „Leute, das war richtig daneben. Wir bitten in aller Form um Entschuldigung dafür. Wir arbeiten hart an der Transformation unserer Fahrzeugflotte. Unser Ziel ist CO2-neutrale Mobilität“, stellte der Konzern via Kurznachrichtendienst Twitter fest. Ein Sprecher sagte in Stuttgart: „Wir haben es mit Ironie versucht.“ Das gehe so nicht in diesen Tagen.

    ​asch/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mercedes-Benz, Mercedes-Benz, Mercedes, Mercedes, Automobilkonzern Daimler, Daimler AG, Deutschland