00:02 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1032
    Abonnieren

    Demnach werden die Korvetten „Boiki“, „Stereguschtschi“ und „Stojki“ (dt.: „Der Flinke“, „Behüter“ und „Der Ungebrochene“) zusammen mit vier U-Boot-Abwehr-Flugzeugen Il-38N das Suchen und Vernichten eines U-Bootes des Übungsgegners trainieren.

    Dabei sollen die Piloten und die Seeleute die entdeckten Tauchboote zunächst verfolgen und später ein Übungsziel mit Verwendung von Radar- und hydroakustischer Ausrüstung eliminieren.

    Zudem würden die Besatzungen der Korvetten das gemeinsame Manövrieren, die Funkstörung und die Schadensbegrenzung bei der KCB-Abwehr üben.

    Das operative Manöver „Ozean-Schild 2019“ findet im Zeitraum vom 1. bis 9. August auf der Ostsee statt. 49 Schiffe und Kampfboote, 20 Versorger, 58 Fluggeräte der Kriegsmarine und Weltraum- und Luftstreitkräfte sowie 10.634 Menschen werden bei den Übungen eingesetzt.

    „Boiki“, „Stereguschtschi“ und „Stojki“ sind Kriegsschiffe der neuen Korvettenklasse Projekt 20380. Die 27 Knoten schnellen Schiffe verfügen über eine Wasserverdrängung von etwa 2000 Tonnen und eine Länge von 104,5 Metern. Sie sind 14 Meter breit und haben einen Tiefgang von 3,70 Metern. Beim Bau kamen Stealth-Technologien zur Anwendung.

    asch/ae

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Iljuschin Il-38, Il-38N, IL-38, U-Boot-Abwehr, Militärübungen, Militärübung, Ostseeflotte, Ostsee, Russland, Russland