02:47 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1925
    Abonnieren

    Der französische Extremsportler Franky Zapata hat am Sonntag einen zweiten Versuch unternommen, als erster „fliegender Mann“ den Ärmelkanal zu überqueren. Diesmal hatte er Erfolg.

    Der 40-jährige Jetski-Weltmeister hatte bereits vor zehn Tagen diesen Rekord gewagt, war aber gescheitert. Er stürzte damals mit seinem Flyboard Air bei einem Tankstopp ins Wasser.

    Nun konnte er den Ärmelkanal doch bezwingen und landete mit seinem Flyboard Air planmäßig am Sonntagvormittag in Großbritannien.

    Das Video der Überquerung des Ärmelkanals:

    Das „Flyboard“ von Zapata hat fünf Triebwerke. Diese werden mit Kerosin betrieben, der als Treibstoff im Rucksack des Piloten mitgeführt wird.

    Zapata, der fliegende Franzose, hatte bereits bei den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 14. Juli in Paris viel Aufsehen erregt.

    Er hob mit Gewehr und großem Getöse unweit der Ehrentribüne ab, wo Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel saßen.

    SB/ng/

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Absturz, Sturz, Überquerung, Ärmelkanal, Video, Flyboard Air, Franky Zapata