Widgets Magazine
20:43 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Explosionen auf Munitionslager erschüttern Garnison in der ostsibirischen Region Krasnojarsk

    Russland: Serie von Explosionen auf Munitionslager erschüttern Garnison – Fotos, Videos

    © Sputnik / Andrej Denisow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    125180
    Abonnieren

    Auf dem Territorium einer Militäreinheit in der ostsibirischen Region Krasnojarsk haben sich mehrere starke Explosionen ereignet. Ein Brand ist ausgebrochen. Die Lage ist derzeit gefährlich und nicht unter Kontrolle.

    Mittlerweile wurde mitgeteilt, dass eine Evakuierung bereits in drei Dörfern in der Nähe der Garnison eingeleitet worden sei – derzeit betreffe es rund 1000 Menschen.

    Die Behörden der Stadt Atschinsk, in dessen Umgebung sich der Vorfall ereignet hat, empfehlen den Einwohnern der Stadt derweil, nicht in Richtung der Militäreinheit zu fahren, wo Explosionen zu hören sind.

    „Wir bitten die Einwohner von Atschinsk, ruhig zu bleiben und Fahrten in die angegebene Siedlung auszuschließen”, heißt es auf der Website der Stadtverwaltung von Atschinsk.

    Erste Fotos sind in den sozialen Netzwerken bereits veröffentlicht worden:

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    В каменке не на шутку... #ачинск #пожарывсибири

    Публикация от Денис Тараканов (@denis_tarakanov_600)

    ​Auch Videos gibt es bereits:

    ​Die Explosionen sollen in bis zu 30 Kilometer Entfernung zu hören sein.

    Löscheinheiten seien bereits vor Ort und versuchten, den Brand in den Griff zu bekommen.

    Mittlerweile wurde auch bestätigt, dass es zu einer Explosion im Munitionslager der Garnison gekommen sei.

    Die Behörden gehen derzeit von mindestens vier Verletzten aus. Darunter seien drei Erwachsene und ein Kind.

    Lage könnte extrem gefährlich sein

    Nach letzten Meldungen könnte die Lage für zahlreiche umliegende Ortschaften gefährlich sein. Laut Experten könnten bis zu 40.000 Geschosse auf dem Territorium der Garnison lagern. Sollten sie explodieren, wäre eine Evakuierung der gesamten Stadt Atschinsk nicht ausgeschlossen.

    Der russische Verteidigungsnminister Sergej Schoigu hat bereits auf die Explosionen reagiert und seine Vertreter zu der Garnison entsandt, die die Bewältigung der Katastrophe vor Ort überwachen sollen.

    Derweil hat die russische Eisenbahn (RZD) den Verkehr in der Region eingeschränkt, um die Züge nicht zu gefährden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Brand, Munitionslager, Munition, Russland, Explosion