Widgets Magazine
12:35 19 August 2019
SNA Radio
    Blick auf Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main (Archiv)

    Wie Europäer die EU-Zukunft bewerten - Studie

    © AP Photo / Michael Probst
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12571

    Eine in der Europäischen Union durchgeführte Studie zur Einschätzung ihrer Zukunft hat gezeigt, in welchen Ländern die Bürger diesbezüglich am meisten optimistisch bzw. am meisten pessimistisch gestimmt sind. Die Ergebnisse des sogenannten „Eurobarometers“ zeugen von einem Skeptizismus unter den EU-Bürgern in Höhe von durchschnittlich 34 Prozent.

    Die Studie erbrachte, dass in allen EU-Mitgliedsstaaten außer einem die Mehrheit der Probanden „mit Optimismus in die Zukunft der EU schaut“. Die einzige Ausnahme ist demnach Griechenland geworden – mit 51 Prozent Pessimisten gegen 45 Prozent Optimisten.

    "EU-Pessimismus"

    Hohe Indexe des „EU-Pessimismus“ wurden zudem in Großbritannien (46 Prozent, dabei beträgt die Zahl der Optimisten 47 Prozent), in Frankreich (45 gegen 50 Prozent), Tschechien (43 gegen 54 Prozent) und Italien (38 gegen 56 Prozent) festgestellt.

    Wo es die meisten Optimisten gibt

    Die meisten Optimisten gibt es dagegen in Irland (85 Prozent), Dänemark (79 Prozent), Litauen (76 Prozent) und Polen (74 Prozent).

    Im Vergleich zum Herbst 2018 sei der Optimismus in Bezug auf die Zukunft der EU in 24 EU-Mitgliedsstaaten – insbesondere auf Zypern (65 Prozent, +12 Prozent), in Ungarn (68 Prozent, +11 Prozent), Österreich (66 Prozent, +8 Prozent) und sogar in „pessimistischem“ Griechenland (45 Prozent, +8 Prozent) gewachsen.

    Indes hat der Optimismus in vier Ländern abgenommen: Großbritannien (47 Prozent, -2 Prozent), Schweden (64 Prozent, -2 Prozent), Tschechien (54 Prozent, -1 Prozent) und Irland (85 Prozent, -1 Prozent).

    "Zufrieden, wie die Demokratie in der EU funktioniert"

    In 27 Mitgliedsstaaten (im Vergleich zu 23 Ländern im Herbst 2018) sind die meisten Befragten damit „zufrieden, wie die Demokratie in der EU funktioniert“, dabei werden die höchsten Prozentzahlen in Irland (77 Prozent), Dänemark (75 Prozent), Portugal (72 Prozent) und Polen (70 Prozent) verzeichnet. Am anderen Ende der Skala stehen Frankreich (45 Prozent) und Großbritannien (46 Prozent).

    "Nicht zufrieden"

    Griechenland ist das einzige Land, wo die meisten Probanden „nicht zufrieden“ sind (60 Prozent gegen 36 Prozent).

    "Die besten Ergebnisse seit 2014"

    Im Großen und Ganzen zeigt die neue Umfrage hinsichtlich der Stimmungen unter den Bürgern der europäischen Länder „die besten Ergebnisse seit dem Juni 2014“.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zukunft, Studie, Europäer, EU