SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5414
    Abonnieren

    US-Behörden haben erste Ermittlungsergebnisse über den Täter von Dayton mitgeteilt: Der Todesschütze soll sich seit Langem für gewaltsame Ideologien und Amokläufe interessiert haben.

    Das FBI gab jedoch nicht bekannt, um welche Ideologien es sich handelt.

    Die Bundespolizei FBI eröffne laut den Aussagen eines Vertreters der Behörde eine Untersuchung zu dem Fall. Den Ermittlern zufolge habe der Täter bereits in der Vergangenheit erkennen lassen, dass er einen Amoklauf habe begehen wollen. 

    Die Tat sei nach bisherigen Erkenntnissen nicht rassistisch motiviert gewesen.

    Am Sonntag hatte der Mann in Dayton mit einem Sturmgewehr vor einer Bar neun Menschen erschossen, bevor er selbst von der Polizei getötet wurde. Unter den Opfern war seine eigene Schwester.

    ak/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    FBI, Angriff, Massaker, Ohio, USA