11:14 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    221197
    Abonnieren

    Nordkorea hat wieder Raketen abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs wurden am Samstagmorgen zwei Mittelstreckenraketen von der Ostküste aus gestartet, die 400 Kilometer weit in einer Höhe von 48 Kilometern über das Meer flogen. Ein Vertreter der US-Regierung sagte, es sei mindestens eine Rakete gestartet worden.

    Der Raketentest erfolgte nur einige Stunden nachdem US-Präsident Donald Trump erklärt hatte, er habe einen „sehr schönen Brief” von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un erhalten. Der US-Präsident sagte, er glaube, er werde ein weiteres Treffen mit Kim haben.

    Die beiden Politiker haben sich seit vergangenem Jahr drei mal getroffen. Am 30. Juni haben sie neue Gespräche über eine atomare Abrüstung des abgeschotteten Landes verabredet. Diese Verhandlungen sind bislang nicht in Gang gekommen.

    Die beiden sind unglücklich

    In dem Brief schreibt Kim nach Angaben Trumps, er sei nicht glücklich über die Raketenstarts. Sie seien aber eine Antwort auf eine gemeinsame Militärübung der USA und Südkoreas. Trump sagte weiter, er selber sei auch nicht glücklich mit den Manövern.

    Vor Journalisten hatte Trump die Bedeutung der früheren Raketentests heruntergespielt. Es habe sich nicht um Tests von Atombomben gehandelt. Außerdem seien nur Kurzstrecken-Raketen eingesetzt worden, keine Langstrecken-Raketen, die auch die USA treffen könnten.

    ai/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Südkorea, Raketen, Nordkorea