22:32 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19244
    Abonnieren

    Mehr als 15.000 Haushalte in Frankreich bleiben am Samstag ohne Strom. Die Ausfälle sind auf heftige Stürme und Gewitter zurückzuführen, berichtet der Sender France Info unter Verweis auf den Energieversorger „Enedis“.

    Demnach waren noch am Freitag 30.000 Haushalte ohne Strom. Besonders betroffen waren Lothringen, die Bretagne, der Norden von Lyon und Midi-Pyrénées. Die Teams von Enedis seien seit Freitagabend vor Ort und würden sich Mühe geben, um das Problem zu meistern.

    Am Freitag hatte ein Tornado im Südwesten von Luxemburg schwere Schäden angerichtet. 19 Menschen wurden nach Angaben des Portals „RTL Nieuws” verletzt, davon zwei schwer. Am Freitagabend waren heftige Unwetter über weite Teile Süddeutschlands hinweggefegt. Bei einem Blitzeinschlag im baden-württembergischen Rosenfeld-Heiligenzimmern wurden 15 Fußballer verletzt.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Verschwörungstheorie oder wahr: Kommt das Coronavirus aus dem Labor?
    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    1.100 Stück: Vietnams Luftwaffe machte fette Beute nach US-Desaster
    Tags:
    Gewitter, Stromausfall, Frankreich