00:16 18 November 2019
SNA Radio
    Bär (Symbolbild)

    36 Stunden lang im Moor steckengeblieben: Russische Oma versucht Bär in die Flucht zu brüllen

    © Sputnik / Ilja Timin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71274
    Abonnieren

    In der russischen Fernost-Region Chabarowsk hat eine 83-Jährige einen schockierenden Zwischenfall erlebt. Beim Pilzesammeln blieb die Rentnerin an einer sumpfigen Stelle für rund 36 Stunden stecken, während sich in der Nähe ein Bär befand, berichtete die ehrenamtliche Such- und Rettungsorganisation Liga Spas auf Instagram.

    Anna Semljakowa verschwand demzufolge am 5. August in der Nähe des Dorfes Sita, das ungefähr eine Stunde mit dem Auto von der Hauptstadt der Region, Chabarowsk, entfernt ist. Freiwillige, Einheimische, Polizisten, Jäger, ein Enkel von Semljakowa und die Abgeordnete des Dorfes suchten nach der Rentnerin.

    Oma stand im Wasser und brüllte, als der Bär sich näherte

    Erst in der Nacht wurde die 83-Jährige in einer Schlucht entdeckt. Offenbar stand Semljakowa eineinhalb Tage bis zur Hüfte im Wasser. Ein Bär tappte in nur 20 Metern von ihr herum. Die Frau soll gebrüllt haben, um das Tier abzuschrecken. Liga Spas hat das Video der Rettungsoperation veröffentlicht.

    „Die Oma hat (…) in einem Bach bis zur Hüfte im schmutzigen Wasser gestanden. Sie versuchte zu brüllen, um das Tier abzuschrecken. Während der Rettung hat das Tier Kreise um uns gedreht“, zitiert das lokale Portal „Chabarowski Krai Segodnja“ eine Teilnehmerin an der Operation, die Freiwillige Olga Schtschukina.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von ЛиСа (@ligaspas) am

    Die 83-Jährige ist heil und ganz

    Die unter einem ernsten Schock stehende Seniorin befindet sich laut dem Chef des regionalen Gesundheitsministeriums, Alexander Witko, derzeit in einem Krankenhaus. Ihr Gesundheitszustand sei befriedigend. Sie soll keine wesentlichen Verletzungen erlitten haben. Allerdings konnte sie Freiwilligen zufolge wegen des erlebten Schocks nicht sprechen.

    Omas „Gebrüll“ allein hätte sie offenbar nicht gerettet

    Ein Fachmann aus dem Moskauer Zoo erklärte gegenüber Sputnik, dass die Rentnerin mit dem „Gebrüll“ den Bären nicht abschrecken konnte. Vermutlich attackierte das Tier sie nicht, weil er sich nicht in das Moor begeben wollte.

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren