Widgets Magazine
01:35 22 September 2019
SNA Radio
    Zwei Kampfjets des Typs Su-57 während der Luftparade zum Siegestag in Moskau (Archivbild)

    Wann enden Tests von Su-57 und MiG-35? Russlands Verteidigungsministerium nennt Fristen

    © Sputnik / Wladimir Sergejew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    281213
    Abonnieren

    Der Befehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Sergej Dronow, hat gegenüber der Zeitung „Krassnaja Swjesda“ offenbart, wann die staatlichen Tests der modernsten Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeuge vom Typ Su-57 enden.

    Laut Dronow sollen die Tests der neuesten russischen Kampfjets vom Typ Su-57 bereits im Jahre 2019 abgeschlossen werden. Er verwies unter anderem darauf, dass nach Beratungen in Sotschi der Oberste Befehlshaber, Präsident Wladimir Putin, die Weisung gegeben habe, drei Regimenter auf die Su-57-Kampfjets umzurüsten.

    Dronow teilte mit, dass die Flugzeuge vom Typ MiG-35 bis Ende 2021 attestiert würden. Die MiG-35-Maschinen sind im Einsatz viel kostengünstiger, als die bereits im Dienst stehenden Su-30SM und Su-35S. Die Flugstunde der MiG-35 kostet ihm zufolge anderthalb Mal weniger als diese der Su-Modelle.

    Su-57

    Das Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeug Su-57 (früher als PAK FA und T-50 bekannt) hatte 2010 seinen Jungfernflug absolviert. Die Su-57 ist der bisher einzige völlig neue russische Kampfjet ohne Anlehnung an den sowjetischen Flugzeugbau. Laut dem Chefkonstrukteur des russischen Projektierungsinstituts „Archip Lulka“, Jewgeni Martschukow, ist das Triebwerk für die Su-57 im Hinblick auf seine spezifische Schubkraft allen weltweit bekannten Analoga überlegen.

    Zuvor war berichtet worden, dass das russische Verteidigungsministerium 76 Jagdflugzeuge der fünften Generation Su-57 in Auftrag gegeben habe. Ein Staatsvertrag darüber wurde im Rahmen des militärtechnischen Forums „Army 2019“ geschlossen.

    MiG-35

    Bei der MiG-35 handelt es sich um ein leichtes Jagdflugzeug, das für die Eroberung der Dominanz in der Luft und die Bekämpfung von Boden- sowie Überwasserobjekten mit hochpräzisen Waffen geeignet ist.

    Der Jäger ist die modernste Version der sowjetischen MiG-29, die in der UdSSR ab 1983 im Dienst stand und bisher in der Ukraine, Weißrussland, Serbien, Bulgarien, Polen, Myanmar, Peru, Indien, dem Iran sowie anderen Ländern genutzt wird.

    Mi-38 und Mi-28NM für russische Truppen

    Ferner sagte Dronow, dass die russische Armee bald die Transport-Hubschrauber Mi-38 und Kampfhelikopter Mi-28NM bekomme werde.

    „Die Mi-38 ist ein Transport-Hubschrauber, der über einen modernen Flugüberwachungskomplex, ein Satellitennavigationssystem (…) verfügt“.

    Die Lieferungen von den Hubschraubern Mi-38 und Mi-28NM starteten demnach bereits bis Ende 2019. 

    Zuvor hatte der Vizeverteidigungsminister Aleksej Kriworutschko erklärt, dass das Ministerium 98 Hubschrauber vom Typ Mi-27NM bestellt habe. Später wurde mitgeteilt, dass das Verteidigungsministerium bereits zwei Maschinen bekommen habe. Der Generaldirektor der russischen Hubschrauber-Holding „Wertoljoty Rossii“ erklärte, dass bis Ende 2021 achtzehn Helikopter geliefert werden sollten, und künftig sechzehn Maschinen pro Jahr.

    al/ip/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    MiG-35, Su-57, Wladimir Putin, Russland