13:18 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas beim Flugzeug (Archiv)

    Wegen Defekts an Airbus: Maas muss mit Ersatzflugzeug nach New York

    © AFP 2019 / Kay Nietfeld / dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    281093
    Abonnieren

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat am Montag wegen eines Defekts an einem Luftwaffen-Airbus einen Ersatzflieger nach New York nehmen müssen. Das teilte die Agentur dpa mit.

    Demnach musste Maas vom militärischen Teil des Flughafens Berlin-Tegel nicht wie geplant mit einem A321, sondern mit einer kleineren Ersatzmaschine - einem Airbus des Typs A319 - seine viertägige Nordamerika-Reise antreten.

    Indes präzisierte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes nicht die Art der Störungen.

    Für Maas ist es bei weitem nicht die erste Panne an einem Regierungsflieger in den vergangenen sechs Monaten.

    Flugzeugpannen

    Zuvor hatte die dpa berichtet, dass Bundesaußenminister Heiko Maas Mitte Mai wegen einer Flugzeugpanne mit mehr als einer Stunde Verspätung zu seinem Antrittsbesuch nach Bulgarien aufgebrochen sei.

    Grund war nach Angaben des Piloten, dass eine Hilfsturbine zu wenig Druckluft lieferte, um die Triebwerke in Gang zu bringen. Es musste deswegen eine externe Luftzufuhr als Starthilfe bestellt werden.

    Ende Februar blieb Bundesaußenminister Maas zum Abschluss einer Afrika-Reise in der malischen Hauptstadt Bamako liegen. 20 Stunden musste er dort auf einen Ersatzflieger warten. Anfang April hatte er bei der Landung in New York eine Reifenpanne. Er musste mehr er als eine Stunde lang in dem Airbus A340 warten, bis er aussteigen konnte, und verpasste deswegen den Auftakt einer informellen Sitzung des UN-Sicherheitsrats.

    ns/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    Tags:
    UN-Sicherheitsrat, Heiko Maas, Bulgarien, USA, Deutschland