02:51 22 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2371
    Abonnieren

    Wespen haben der Polizei in Oldenburg (Niedersachsen) geholfen, einen flüchtenden Mann zu schnappen. Das teilte die Agentur dpa am Montag mit.

    Demnach wollten die Polizisten am Montagmorgen einen 32-Jährigen zu Hause abholen, weil er noch eine elfmonatige Haftstrafe zu verbüßen hatte. Der Mann flüchtete auf den Balkon und sprang aus dem ersten Obergeschoss in die Tiefe.

    Wie es weiter heißt, landete der Mann offenbar direkt auf einen Wespennest.

    Die aufgescheuchten Insekten hätten den Mann angegriffen. Dieser habe geschrien und die Wespen abgewehrt. Dabei sei der Mann auf die Straße gelaufen, wo ihn die Polizisten erwarteten.  

    Als diese selbst von den Wespen attackiert  wurden, riss sich der Mann los und tauchte in einem Planschbecken unter. Er wurde festgenommen und kam ins Gefängnis, wo seine Stiche medizinisch versorgt wurden. Die Beamten, die je sechs Wespenstiche erlitten hatten, mussten ebenfalls medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

    ns /mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    47 Jahre R-36M: Warum diese sowjetische Rakete „Satan“ genannt wurde
    Tags:
    Polizei, dpa, Festnahme, Täter, Wespen, Deutschland