02:57 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7434
    Abonnieren

    Neben den schrecklichen Folgen, die Taifun „Lekima“ mit nach China gebracht hat und die in den sozialen Netzwerken auf zahlreichen Aufnahmen zu sehen sind, tauchte im Internet ein Video auf, das eine arme Krake zeigt, die mit dem Wind auf die Frontscheibe eines Wagens geschleudert wurde.

    Während internationale Medien berichten, dass in China Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis 50 Sekundenmetern und Regengüsse herrschen und dadurch Tausende Menschen evakuiert werden sowie viele Flüge ausfallen und Sehenswürdigkeiten geschlossen werden, nimmt ein chinesischer Fahrer eine Kranke auf, die über die Frontscheibe seines Autos kriecht.

    Das Weichtier bemerkt offenbar nicht, was um es herum passiert. Wie es auf der Frontscheibe landete, weiß es offensichtlich auch nicht. Facebook-User empfehlen ihrerseits dem Autor des Videos, die Krake zu essen. Hoffentlich konnte sich das vom Wind herbeigewehte Tier retten, obwohl das bei den Wetterbedingungen eine schwere Aufgabe war.

    Bei dem Unwetter in China kamen mehr als 40 Menschen ums Leben. Mehrere werden vermisst. Sechs Millionen Menschen waren von „Lekima“ betroffen. Der Wirtschaftsschaden beträgt mehr als zwei Milliarden US-Dollar.

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    Kraken, Wind, Auto, Unwetter, China