03:39 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    985
    Abonnieren

    Auf dem Gelände des Moskauer Kremls ist am Donnerstag eine Fliegerbombe aus den Zeiten des Zweiten Weltkrieges entdeckt worden. Das teilte Kreml-Kommandant Generalleutnant Sergej Chlebnikow mit.

    Ihm zufolge wurde die Bombe bei Arbeiten zur Bodenbefestigung gefunden.

    „In den Zarenzeiten hatte sich dort ein Eiskeller befunden, wo Lebensmittel deponiert waren. Dort wurde jetzt eine Grabung zwecks Feuchtigkeitsisolierung vorgenommen“, fügte der Kommandant hinzu.

    Die Bombe sei entschärft und für eine Sprengung weggebracht worden.

    „Im Kreml ist alles ruhig“, sagte Chlebnikow abschließend.

    In den ersten Jahren des Großen Vaterländischen Krieges war der Kreml trotz intensiver Tarnung mehrmals bombardiert worden. So war eine Bombe bei einem Luftangriff im August 1941 unweit des Nikolaj-Turms des Moskauer Kremls gefallen.   

    ns /mt/sna

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Sergej Chlebnikow, Bombe, Kreml