11:25 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    16454
    Abonnieren

    Der Inhalt dieser Babywindeln war ein Fall für den Zoll: 20.000 Euro hat ein 32-Jähriger am Stuttgarter Flughafen in unbenutzten Windeln versteckt. Um Geldwäsche handelt es sich laut den deutschen Medien wahrscheinlich nicht.

    Bei einer Kontrolle am Stuttgarter Flughafen gab der aus Mailand kommende Mann an, keine größere Menge Bargeld dabeizuhaben, wie das Hauptzollamt am Donnerstag mitteilte. Im Gepäck fanden die Beamten jedoch die Scheine in zwei Windeln, zudem weitere 8000 Euro.

    Der Mann erklärte, er habe das Geld für Bekannte mitgebracht – deshalb wurde kein Verfahren wegen möglicher Geldwäsche gegen ihn eingeleitet.

    Er musste jedoch ein Bußgeld in Höhe von rund 3600 Euro bezahlen, da das Geld nicht angemeldet worden war. Bei der Einreise aus dem EU-Ausland muss man eingeführtes Geld ab einem Betrag von 10.000 Euro anmelden.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Anstieg des Wehretats wegen Moskau: Unionsvize sieht keine großen Akzeptanzprobleme bei Bevölkerung
    Russische Militärs melden erfolgreichen Test neuer Abfangrakete – Video
    Tags:
    Zoll, Geldwäsche