08:32 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71955
    Abonnieren

    Die russischen Luft- und Weltraumkräfte haben am Donnerstag in Syrien Tunnels von Extremisten vernichtet. Ein Video der Luftangriffe wurden vom Telegram-Kanal „Wojenny Oswedomitel“ veröffentlicht.

    Auf der Aufnahme ist zu sehen, dass mindestens drei Objekte in die Luft gesprengt werden. Wie aus der Unterschrift zum Video verlautete, wurden die Operationen in den syrischen Provinzen Idlib und Hama durchgeführt.

    Abschluss einer Su-22 in der syrischen Provinz Idlib

    Am Mittwoch hatten Extremisten der Terrormiliz „Haiʾat Tahrir asch-Scham“* in der Provinz Idlib einen Kampfjet vom Typ Su-22 der syrischen Luftwaffe abgeschossen.

    Dabei handele es sich um den ersten  syrischen Kampfjet, der seit Beginn des Einsatzes gegen Terroristen in der Region im Mai abgeschossen worden sei, hieß es.

    Deeskalationszone Idlib

    Die Deeskalationszone Idlib ist eine der vier in Syrien jetzt bestehenden Zonen dieser Art. Sie wurde im Jahr 2017 gemäß der getroffenen russisch-türkischen Vereinbarung  gebildet.

    Zurzeit ist ein Großteil der Deeskalationszone noch nicht demilitarisiert und wird von Kämpfern der Terrormiliz „Haiʾat Tahrir asch-Scham“ und der bewaffneten syrischen Opposition kontrolliert. Moskau und Damaskus stufen die meisten in der Zone agierenden Kämpfer als Terroristen ein

    * Ehemals „Dschebhat an-Nusra“, Terrororganisation, in Russland verboten

    ns/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Su-22, Haiʾat Tahrir asch-Scham, Luftwaffe, Vernichtung, Tunnel, Terroristen, Video, Telegramm, Syrien