Widgets Magazine
06:38 12 November 2019
SNA Radio
    Axt (Symbolbild)

    Horror-Mord in Russland: 16-Jähriger tötet mit Axt fünfköpfige Familie – und begeht Suizid

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    435113
    Abonnieren

    Im russischen Gebiet Uljanowsk hat ein 16-Jähriger fünf Mitglieder seiner Familie brutal ermordet und anschließend sich selbst gerichtet. Nach vorläufigen Erkenntnissen der Ermittler hat der Minderjährige womöglich an Schizophrenie gelitten.

    Gegen den Jugendlichen wurde ein Mordverfahren eröffnet, nachdem am Sonntagmorgen im Haus seiner Familie im Dorf Patrikejewo fünf Leichen entdeckt worden waren. Bei den Opfern soll es sich um einen 66-jährigen Mann, zwei Frauen im Alter von 69 und 42 Jahren sowie zwei vierjährige Kinder handeln. Der tote Junge wurde in der Nähe des Ortes gefunden.  

    Täter womöglich schizophren

    Wie ein Sprecher der regionalen Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, laute die erste Version, dass der Täter seine Angehörigen mit einer Axt getötet und sich daraufhin das Leben genommen habe.  Er schloss nicht aus, dass der Junge an einer schizophrenen Psychose gelitten hatte.

    Einen Hinweis soll der Abschiedsbrief liefern, in dem der Jugendliche erklärt, er habe die Entscheidung getroffen, sich zu töten, und wolle seine Familie „mitnehmen”, damit sie nicht trauern müsse.

    Beim Telegram-Kanal „112” wurde unter anderem spekuliert, dass der Junge am Tag vor dem Angriff seinen Freund kontaktiert und in einer Sprachnachricht seine Pläne geschildert habe. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang nicht.

    Klassenbester

    Der minderjährige Täter stammt laut der Ermittlungsbehörde aus einer wohlhabenden Familie und galt in der Schule als Klassenbester. Er war mehrfacher Teilnehmer bei Wissensolympiaden.

    Die Hintergründe der tödlichen Familientragödie müssen noch geklärt werden.

    jeg/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mord, Junge, Familie, Russland