01:56 17 November 2019
SNA Radio
    Twitter-Logo (Symbolbild)

    Twitter verbietet Werbung von staatlichen Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8189
    Abonnieren

    Das Social-Media-Unternehmen Twitter hat verkündet, dass Werbung staatlicher Medien auf seiner Plattform in Zukunft nicht mehr erlaubt ist.

    Mit diesem Schritt will das Unternehmen auf seinem international genutzten Dienst einen „gesunden Diskurs und ein offenes Gespräch“ schützen.

    Alle betroffenen Konten dürften laut einer Mitteilung des Service am Montag weiterhin Twitter für öffentliche Gespräche verwenden, aber keine Werbung mehr verbreiten.

    Das Verbot gelte nicht für vom Steuerzahler finanzierte Einrichtungen, einschließlich unabhängiger öffentlicher Sendeanstalten. Auch Sender, die sich ausschließlich mit Themen Entertainment, Sport und Reisen befassen, bleiben von dem Verbot ausgenommen.

    Wie definiert Twitter staatliche Medien?

    Bei der Einstufung eines medialen Accounts als staatlich achtet Twitter auf die folgenden Stichpunkte:

    • Kontrolle über den redaktionellen Inhalt
    • Finanzielle Zugehörigkeit
    • Einfluss auf die Anstalten, Redakteure und Journalisten
    • Direkte und indirekte Ausübung von politischem Druck
    • Kontrolle über die Herstellung und Verbreitung der Inhalte.

    Angaben dazu beschaffe der Dienst von Quellen wie die von „Reporter ohne Grenzen” veröffentlichte  Rangliste der Pressefreiheit, Berichte des „European Journalism Centre” und der NGO „Freedom House” sowie die von Unesco erarbeiteten Leitfäden für die Bewertung der Medienentwicklung und –unabhängigkeit.

    Twitter wird in den kommenden Tagen die unmittelbar betroffenen Accounts über die neuen Richtlinien benachrichtigen. Dann würden sie 30 Tage haben, um auf die Verwendung der Werbungsmöglichkeiten Twitters zu verzichten.

    msch/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pressefreiheit, Medien, Werbung, Twitter