SNA Radio
    Ärzte (Symbolbild)

    Zehn Zentimeter lang: Chinese lebte mit Wurm im Gehirn

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8294
    Abonnieren

    Ein Bewohner der chinesischen Provinz Jiangxi hat 30 Jahre lang mit einem zehn Zentimeter langen Wurm im Gehirn gelebt. Nun haben die Ärzte den 59-Jährigen operiert und ihm das Wesen aus dem Kopf geholt. Dies berichtet die Nachrichtenseite „AsiaOne“.

    Demnach quälten den Mann bereits 1989 Kopfschmerzen – damals war er 29 Jahre alt. Zum gleichen Zeitpunkt hatte er den ersten epileptischen Anfall: Während eines Kartenspiels zitterten seine Hände und Füße plötzlich, Schaum trat aus seinem Mund und er verlor das Bewusstsein.

    Seitdem habe sich seine Gesundheit nicht verbessert. Der Mann suchte Ärzte auf und nahm die verschriebenen Medikamente ein, die jedoch nicht halfen.

    Erst im Juli dieses Jahres sei er zu einer Magnetresonanztomografie (MRT) geschickt worden, die das Vorhandensein eines Wurms im Gehirn zeigte. Der Patient wurde operiert und der Parasit dabei entfernt.

    Den Ärzten zufolge könnte der Wurm in den Körper des Mannes gelangt sein, als er Wasser aus einer Quelle trank.
    pd/sb/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Parasit, Gehirn, Ärzte, china