06:46 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    57618
    Abonnieren

    Zollbeamte in den russischen Städten Irkutsk und Krasnojarsk haben eine Lieferung von über 300 Küchenbrettern mit Nazi-Symbolen beschlagnahmt, teilte die Zollverwaltung Sibiriens am Freitag mit.

    Beim Zoll waren insgesamt 639 Schneidebrette aus China angemeldet. Darunter entdeckten die Zöllner 320 Brettchen, auf denen neben der Aufschrift „Coffee“ auch nationalsozialistische Symbole abgebildet waren.

    „Bei der Zollabfertigung und Zollkontrolle von aus China eingeführten Waren wurde eine Lieferung von Schneidebrettern mit Abbildungen in Russland verbotener Nazi-Symbolik des Dritten Reiches und einem Porträt von Adolf Hitler aufgedeckt“, hieß es bei der Zollverwaltung.

    Ein Gutachten ergab, dass die „Abbildung einer Briefmarke mit einem Porträt sowie eines Poststempels mit Adler, Kreuz und der Aufschrift ‚Deutsche Luftpost‘ Attribute oder Symbole“ aufweisen, die verbotenen Nazi-Symbolen entsprechen.

    Die betroffenen Waren wurden beschlagnahmt, ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit wurde eingeleitet.

    msch/sb/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Nazi-Symbolik, Nazi-Symbole, Nationalsozialismus, Föderaler Zolldienst Russlands, Zoll, Adolf Hitler, Hakenkreuz