10:36 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3752
    Abonnieren

    Die verheerenden Brände in russischen Naturschutzgebieten sind nun gelöscht worden, wie aus einer Pressemitteilung des russischen Umweltministeriums hervorgeht.

    „Nach dem Stand von 12.00 Uhr Moskauer Zeit (11.00 Uhr MESZ) am 23. August 2019 gibt es in den Naturschutzgebieten kein Feuer mehr“, so die Mitteilung.

    Als letzter wurde der Brand im Nationalpark „Sabaikalski“ in der ostsibirischen Republik Burjatien gelöscht.

    Nach Angaben des Umweltministeriums waren seit Anfang 2019 in Russland insgesamt 210 Waldbrände in 36 Reservaten und 18 Nationalparks registriert worden. Hierbei hatten 65.200 Hektar Fläche, darunter 9.100 Hektar Waldungen, in Flammen gestanden.  

    Laut der Föderalen Agentur für Forstwirtschaft (Rosles-chos) waren in Russland insgesamt 8.976.000 Hektar Landflächen jeder Art den Bränden ausgesetzt.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Proteste in USA: Weiteres Kolumbus-Denkmal gestürzt und Flagge verbrannt – Videos
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt